https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/09/PD17_339_132pdf.pdf?__blob=publicationFile

                                      131

                                                                   https://betterworkingworld.ey.com/category/growth

Je nachdem und suum cuique,

ist es dennoch eine Empfindungssache wie frei die Arbeitseinbindung aufgefasst wird:

Hollywood provides a mirror in which we can better see ourselves. Even small scenes can reveal larger aspects of society, things that we would otherwise never learn. Look at this little scene from Wonder Woman.

Etta: “I’m at Steve Trevor’s secretary.”
Diana/Wonder Woman: “What is a secretary?
Etta: “I go where he tells me to go and I do what he tells me to do.
Diana: “Well, where I’m from that’s called slavery.”
Etta: “I really like her!”

Weiteres unter: https://fabiusmaximus.com/2017/10/18/wonder-woman-tells-us-about-slavery/

Herr und Knecht bei Hegel sieht die Angelegenheit dann auch schon seitenverkehrt: h

http://www.zeno.org/Philosophie/M/Hegel,+Georg+Wilhelm+Friedrich/Ph%C3%A4nomenologie+des+Geistes/B.+Selbstbewu%C3%9Ftsein/IV.+Die+Wahrheit+der+Gewi%C3%9Fheit+seiner+selbst/A.+Selbst%C3%A4ndigkeit+und+Unselbst%C3%A4ndigkeit+des+Selbstbewu%C3%9Ftseins;+Herrschaft+und+Knechtschaft

Rein aus der Phänomenologie des Geistes heraus idealtypisch und dialektisch. Ob solche Analysen dem “ modernen “ ( auch so ein metaphysischer Begriff, der Fortschritt suggerieren soll ) Arbeitsleben gerecht wird, kann zunächst dahingestellt bleiben. Der Eindruck drängt sich allerdings auf, dass alle zu Opfern in unterschiedlichen Varianten werden können. Die Fahradfahrermetaphorologie “ nach oben buckeln und nach unten treten “ ist in der Unzahl von Abhängigkeiten und Privilegien, Rechten und Pflichten omnipräsent.